Spielberichte 2018/19

SpVgg gewinnt Hitze-Schlacht gegen Patersdorf!

Schweinhütt fährt mit dem 4:2-Heimerfolg die ersten Saisonpunkte ein – Mammutprogramm nach spielfreiem Wochenende

Das letzte Spiel der SpVgg liegt schon gut eine Woche zurück. Der 4:2 (2:0)-Sieg zu Hause gegen die SpVgg Patersdorf wirkte für das Team von Trainer Dennis Lo Conte ein wenig befreiend.

Es waren wichtige drei Punkte, denn der „worst case“ Fehlstart wurde, nach der Auftaktpleite in Arnbruck, somit verhindert. Die Schweinhütter gingen sehr zielstrebig in die Partie. Bereits nach drei Spielminuten konnte Florian Weinberger eine Flanke von Michal Drazan per Volleyabnahme zum 1:0 in die Maschen befördern. Trotz tropischer Temperaturen entwickelte sich ein rasantes Match. Beide Teams spielten auf Sieg. Die SpVgg aus Schweinhütt war im ersten Durchgang die bessere Elf. Nach der Trinkpause erhöhte Drazan nach toller Kombination über die linke Angriffsseite auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen. Die Gäste wirkten nach dem Seitenwechsel etwas wacher und verkürzten in der 55. Minute auf 2:1. Der 2-Tore-Vorsprung war aber 30 Sekunden später wieder hergestellt: Diesmal schickte Weinberger Torjäger Drazan auf die Reise der unnachahmlich seinen zweiten Treffer an diesem Tag erzielen konnte. Kurz bevor der hervorragend pfeifende Schiedsrichter Paul Brem (Bodenmais) die Mannschaften zur zweiten Trinkpause einlud, sorgte Franze Schlenz, mit einem tollen Schuss in den Torwinkel, für die Vorentscheidung. Mit einer komfortablen 4:1-Führung ging man in das letzte Viertel der Partie. Patersdorf wollte sich aber nicht geschlagen geben und verkürzte kurze Zeit später erneut. Die Grün-Weißen ließen sich aber in der Schlussphase nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und fuhren einen auch in der Höhe verdienten Dreier ein, auch weil Abwehr-Ass Peter Hirtreiter gegen den ehemaligen Regionalliga-Spieler Dobry eine herausragende Partie ablieferte. Nach dem spielfreien Wochenende, steht Weiderer, König & Co. ein echtes Mammutprogramm bevor. Diesen Freitag müssen die Schweinhütter zum Nachholspiel des 3. Spieltages nach Lindberg (Anstoß 18.30 Uhr, Reserve 16.30 Uhr). Dort taten sich die Grün-Weißen in den vergangenen Jahren immer schwer. Am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison setzte es eine klare 6:3-Klatsche gegen das Team des Trainerduo`s Gell/Schreder. Nun will man es aber besser machen und nicht mit leeren Händen nach Hause fahren, zumal auch die gegen Patersdorf fehlenden Kenny Setzer und Florian Bendinelli nach ihren Reisen wieder zurück im Kader sind. Auch Martin Köck und Michael König, die zuletzt wegen Verletzungen fehlten, stehen im Aufgebot. Nach dem Gastspiel am Freitag kommt am Sonntag der SV Habischried (15 Uhr, Reserve 13 Uhr) ans Gstreit. An Mariä Himmelfahrt (Mittwoch, 15.08.) fahren die Grün-Weißen zum Aufstiegsfavoriten nach Untermitterdorf (15 Uhr, Reserve 13 Uhr). Erst nach diesen drei Spielen wird man sehen, wo es für die Schweinhütter in dieser Saison hingehen kann. Coach Lo Conte will mit seinem Team das bestmögliche Ergebnis erzielen, weiß aber, dass das nicht einfach wird. In allen drei Begegnung wird nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie zuletzt gegen Patersdorf, was zu holen sein.