Spielberichte 2018/19

Schweinhütter Befreiungsschlag bleibt aus!

SpVgg unterliegt auch in Innernzell und hat nun die rote Laterne inne – Mannschaft nun mehr als gefordert

Die Situation bei der SpVgg Schweinhütt wird immer brenzlicher. Auch beim Tabellenschlusslicht in Innernzell unterlag das Team von Trainer Dennis Lo Conte, aufgrund einer katastrophalen 2. Halbzeit, mit 4:2 (0:1). Damit gaben die Gastgeber die rote Laterne an die SpVgg ab. Diesmal gab sogar eine 1:0-Pausenführung durch Michal Drazan den Grün-Weißen keine Sicherheit. Aktuell mangelt es an allen Ecken und Enden und vorallem im Kopf. Dies war im 2. Durchgang deutlich sichtbar. Die Schweinhütter waren nach dem Gegentor zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich völlig verunsichert. Innernzell zeigte den Grün-Weißen wie man im Abstiegskampf zu Werke gehen muss. Die SpVgg konnte sich noch glücklich schätzen, Mitte der 2. Hälfte nicht mit mehr Toren im Rückstand zu sein, denn die Hausherren visierten einige Male das Torgebälk an. So konnte Andi Hähnel nach einem Eckball gut 15 Minuten vor Schluss den schmeichelhaften 2:2-Ausgleich erzielen. Eine Initialzündung schien aber dieser Treffer für die Gstreit-Jungs nicht zu haben. Viel mehr reagierte man weiterhin verunsichert und naiv. So passierte in der Endphase der Partie das, was sich schon angedeutet hatte. Die SpVgg leistete sich erneut zwei kapitale Abwehrfehler und lud die Gastgeber förmlich zum Tore schießen und zu den drei Punkten ein. Somit rangieren die Schweinhütter, mit einem Spiel Rückstand, nun am Tabellenende und haben aus sechs Partien erst einen Sieg, aber dafür fünf Pleiten zu Buche stehen. Beim Heimspiel am kommenden Sonntag müssen Weiderer, König & Co. nun aber eine Reaktion zeigen. Den einst so guten Teamspirit, der in den letzten Partien mehr als fehlte, sollten die Schweinhütter wieder auf den Platz bringen, damit man sich aus der schwierigen Phase wieder herauswinden kann. Mit dem TSV Klingenbrunn kommt allerdings ein starker Aufsteiger ans Gstreit. Die Fatima-Elf hat bereits zwölf Punkte auf dem Konto und spielt bisher eine passable Saison. Sollten die Lo Conte-Mannen erneut nicht mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugen, dürfte es auch gegen die Klingenbrunner schwer werden etwas Zählbares zu holen. Aber den zahlreichen Fans und Zuschauern ist man vorallem jetzt zu Hause mal wieder schuldig, sich voll reinzuhängen. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr. Coach Lo Conte muss am Sonntag nur auf Florian Bendinelli (Urlaub) und Michael König (Hüftverletzung) verzichten. Johannes König (fehlte in Innernzell urlaubsbedingt) und Martin Köck (nach Muskelfaserriss wieder im Training) dürften wieder zum Kader gehören. Neuzugang Karel Vyrut gab letzte Woche schon sein Debüt sowohl in der 2. als auch in der 1. Mannschaft und wird zukünftig für die Grün-Weißen auf Torejagd gehen. Für den gebürtigen, jungen Tschechen ist es die erste Station in Deutschland bzw. überhaupt im Amateurfußball. Wir wollen Karel im grün-weißen Lager herzlich willkommen heißen.

Bei der 2. Mannschaft läuft es dagegen sehr gut. Das Team von Coach Thomas Lohmüller konnte in Innernzell einen 2:1-Halbzeitrückstand noch in einen 3:2-Auswärtserfolg drehen und kletterte in der Tabelle auf Rang 4. Sebastian Bencsik und Philipp Kronschnabl (2x) waren für die Reserve erfolgreich. Seit Saisonbeginn stehen einige neue Akteure in der Lohmüller-Elf. Zum einen der 56-jährige „Jungspund“ Toni Lo Conte, Papa unseres Coaches Dennis, der seit dieser Spielzeit, als Libero und echte Stütze in der Reserve, die Schuhe für die SpVgg schnürt und zum anderen der reaktivierte Matthias Filipovic, der in der Jugend für den SV March einige Tore erzielen konnte. Sein Sohn ist schon seit längerem in der F- und E-Jugend der Schweinhütter aktiv. Nun schnürt auch „Flipper“-Senior die Stiefel für die SpVgg. Beide heißen wir im grün-weißen Lager recht herzlich Willkommen. Zudem sind vom SG Partner TSV Regen einige junge Spieler in der Reserve aktiv. Zu den Stammkräften Philipp Kronschnabl und Alex Dengler kam Tobi Stadler dazu, der auch häufig schon beim Team von Trainer Erich Drexler, dem TSV Regen II, eingesetzt wurde und sowohl für die Reserve, als auch für die Kreisklassen-Mannschaft der Regener als Torschütze erfolgreich war. Ebenso traten bzw. treten viele andere Akteure des TSV häufig für die SG Reserve auf, darunter Max Ernst, Georg Kopp und auch Josef König. Auch sie haben großen Anteil an den tollen Ergebnissen der „2ten“. Am Sonntag um 13 Uhr wollen Reitberger, Köppl & Co. ihren Lauf fortsetzen und die nächsten drei Punkte, diesmal gegen Klingenbrunn II, einfahren.

Ab nächster Woche berichten wir auch wieder von unseren Jugendteams. Die neu gegründeten SG`s, die D-Jugend zusammen mit unserem Patenverein FC Rinchnach, die E-Jugend zusammen mit unseren Freunden vom FC Bürgerholz Regen und auch unsere eigenständige F-Jugend starten zum Ende der Sommerferien in die neue Spielzeit. Trainer und Verantwortlicher ist auch in dieser Saison Jonas Haidu, der zusammen mit seinen Kollegen aus Rinchnach (D) und Bürgerholz (E) die Jugendspieler betreut. Außerdem steht auch unser Kassier Elmar Peter, dessen Jungs in der Jugend aktiv sind, öfters mit auf dem Trainingsplatz und kümmert sich um unseren Nachwuchs.