Spielberichte 2018/19

Schweinhütt wie Heidenheim knapp an der Sensation vorbei!

Leidenschaftliche Vorstellung der Lo Conte Mannen bei der 2:1-Niederlage in Viechtach – erstes „Endspiel“ am Gstreit gegen Innernzell

 

Die SpVgg Schweinhütt musste sich vergangenen Sonntag beim neuen Tabellenführer der Kreisklasse Regen dem 1.FC Viechtach nur überraschend knapp mit 2:1 (1:0) geschlagen geben. Das Team um Coach Dennis Lo Conte zeigte auf der Regeninsel eine defensiv sehr disziplinierte Leistung. Gegen die offensiv starken Viechtacher hieß die Taktik von Beginn an Beschränkung auf die Abwehrarbeit und dann auf Konter lauern. Das gelang von Beginn an sehr gut. Zwar hatten die Gastgeber klar mehr vom Spiel und waren auch öfters in der Schweinhütter Gefahrenzone zu finden, doch die Defensive, um TM Martin Hochholzer, hielt den Angriffen des Tabellenführers weitestgehend stand. Erst Mitte der 1. Halbzeit musste der Schlussmann der SpVgg hinter sich greifen. Ein Abpraller landete direkt vor einem Viechtacher Angreifer, der keine Mühe hatte das 1:0 für die Gastgeber zu erzielen. Die Grün-Weißen hielten danach erstmal an ihrer defensiven Ausrichtung fest. Das Ziel lautete, das Match solange wie möglich offen zu halten. Im Spiel nach vorne konnten Weiderer, Drazan & Co. das ein oder andere mal sogar ein paar „Nadelstiche“ setzen. Somit gingen beiden Teams mit dem 1:0 in die Kabinen. Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Die Hausherren hatten mehr vom Spiel, klar den größeren Anteil an Ballbesitz, doch die SpVgg hielt mit Kampf, taktischer Disziplin und Laufbereitschaft dagegen. Im Angriffsspiel setzten die Gäste auf Standardsituationen. Und eine davon nutzte die SpVgg zum überraschenden Ausgleich. Nach Freistoß von Christian Weiderer und einer Kopfballstafette von Flo Weinberger und Coach Lo Conte gelang Abwehrhüne Peter Hirtreiter, ebenfalls per Kopf, das nicht zu erwartende 1:1. Die Schweinhütter schöpften nun neuen Mut und wollten in der verbleibender Spielzeit das Remis über die Zeit bringen. Leider gelang dies nur kurz, den die Gastgeber schlugen fünf Minuten später zurück und gingen erneut mit 2:1 in Front. In der Schlussphase probierte die SpVgg solange es möglich war das Match offen zu halten. Dabei lud man die Viechtacher immer wieder zu Chancen ein, die aber ungenutzt blieben. Aus Sicht der Grün-Weißen konnten man aber selber auch nicht mehr all zu gefährlich im Strafraum des Gastgebers auftreten. Eine starke Vorstellung beim Meisterschaftsfavoriten wurde deshalb leider nicht mit einem Punkt belohnt. Auf dieses Spiel können die Schweinhütter aber aufbauen und sich nun auf die kommenden „Endspiele“ im Kampf um den Klassenerhalt fokussieren. Zum Start der entscheidenden Wochen kommt am Sonntag die SG Innernzell/Schöfweg II ans Gstreit. Die Schwankl-Truppe befindet sich zwar scheinbar abgeschlagen am Tabellenende, konnte aber in den letzten Spielen immer mithalten und mussten sich immer nur knapp, wie zuletzt in Klingenbrunn (0:1), geschlagen geben. Im Hinspiel zeigte die SpVgg ihr schwächstes Saisonspiel und verlor verdient mit 2:4. Unterschätzen sollte man schon deshalb die Innernzellner nicht, denn für sie wird das Match in Schweinhütt wohl die letzte Chance werden, sich im Abstiegskampf nochmal zurück zu melden. Wurzer, Köck & Co. wollen dies aber verhindern und peilen mit aller Macht die drei Pflichtpunkte an. Die SpVgg kann normalerweise wieder auf Flo Bendinelli und Martin Köck zurückgreifen. Hinter Libero Jaro Simsa steht noch ein Fragezeichen. Michael König fehlt weiterhin aufgrund einer Hüftverletzung. Ansonsten dürfte Coach Lo Conte aus dem Vollen schöpfen können. Anstoß des mit Sicherheit spannenden Spiel`s ist am Sonntag um 15 Uhr (Reserve 13 Uhr).