Tabelle 1. Mannschaft

Pos Team Sp Pkt.
1. Spvgg Schweinhütt 6 15
2. TSV Bodenmais 6 14
3. SpVgg Oberkreuzberg 5 12
4. SV 22 Zwiesel 6 12
5. FC Rinchnach 6 10
6. FC Bürgerholz Regen 5 9
7. SpVgg Brandten 6 9
8. FC Langdorf 4 7
9. TSV Frauenau II 6 4

Torschützen Saison 2019/20

    Tore  Spiele
koeck g Weiderer Christian 7 5
  Drazan Michal 5 5
michael koenig 16004 1 König Michael 3 4
dennis lo conte 15571 2 Denis Lo Conte 2 4
 dennis lo conte 15571 2 Weinberger Florian 1 1
  Hirtreiter Peter 1 4
 dennis lo conte 15571 2 Kenny Setzer  1  5

Tabelle 2. Mannschaft

Pos Team Sp Pkt.
1. TSV Bodenmais II 5 13
2. Spvgg Schweinhütt II 5 10
3. SC 1919 Zwiesel II 4 9
4. SV 22 Zwiesel II 5 9
5. SpVgg Brandten II 4 7
6. FC Rinchnach II 5 6
7. FC Bürgerholz Regen II 4 4
8. FC Langdorf II 4 4
9. SpVgg Rabenstein II 5 3

1:4-Heimdebakel reißt Schweinhütt tiefer in den Abstiegsstrudel!

SpVgg unterliegt dem Tabellenschlusslicht Innernzell überraschend deutlich – nun Trotzreaktion des Teams gefordert

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Grün-Weißen am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die SG Innernzell/Schöfweg II. Das Team von Trainer Dennis Lo Conte musste sich auf heimischem Rasen mit 1:4 (0:2) geschlagen geben. Die SpVgg bot gegen das Tabellenschlusslicht eine miserable Vorstellung und ließ alle fußballerischen Tugenden wie Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft auf ganzer Linie vermissen. Ebenso wurden die Gäste, durch einfache Fehler, wieder zum Tore schießen eingeladen. Bereits nach zwei Minuten musste TM Martin Hochholzer schon hinter sich greifen. Der frühe Rückstand löste im Team von Hirtreiter, König & Co. Verunsicherung aus. Die engagierten Gäste nutzten dies aus und erhöhten Mitte der 1. Halbzeit auf 0:2. Die größte Chance vor dem Wechsel hatte Johannes König, der freistehend am glänzend reagierenden Keeper der Innernzellner scheiterte. Zum Anpfiff der 2. Hälfte dann der Blitzstart der SpVgg. Nach einer schnellen Kombination vom Anstoß weg über Lo Conte, Setzer und Bendinelli vollendete Christian Weiderer zum schnellen 1:2-Anschlusstreffer. Nun ging ein kleiner Ruck durch`s Team der SpVgg. Wenige Augenblicke später war es erneut Weiderer, der mit einem platzierten Freistoß leider nur den Pfosten traf. Nach einer langen Verletzungsunterbrechung (die Gäste mussten ihren Keeper wegen Schulterverletzung auswechseln), verloren die Schweinhütter wieder den Faden. Die Innernzellner kamen wieder besser in die Partie und konnten erneut auf zwei Tore davonziehen. Die SpVgg schaffte es nicht mehr zurück zu schlagen. Größere Einschussmöglichkeiten blieben aus. Zum Ende der Begegnung wurde es im eigenen Strafraum nochmals gefährlich. Kapitän Alex Wurzer konnte ein sicheres Tor nur noch mit der Hand retten und musste mit glattrot vorzeitig zum duschen. Den fälligen Elfmeter setzten die Gäste aber in das Fangnetz. Nur ein paar Minuten drauf mussten die Schweinhütter aber doch noch Gegentreffer Nummer vier hinnehmen. Innernzell schloss einen letzten Konter zum 1:4-Endstand ab. Eine mehr als bittere Niederlage für die SpVgg, die mit den drei Heimpunkten fest geplant hatte. Nun wird es am Tabellenende immer enger. Die SpVgg steht zwar noch über dem Strich zur Abstiegsrelegation, bleibt aber weiterhin punktgleich mit Allersdorf (2:3 gegen Lindberg) und zwei Punkte vor dem ersten direkten Abstiegsrang, den der FC Rinchnach (1:4 gegen Patersdorf) inne hat, auf Platz 11 stehen. Die Innernzellner sind durch den Erfolg bei der SpVgg auf vier Punkte drangekommen und haben zudem noch ein Spiel weniger als der Rest des Quartetts im Abstiegskampf. Bis zum Schluss der Saison verspricht dies Spannung pur im Kampf um den Klassenerhalt. Coach Lo Conte fordert nun von seinen Mannen eine Trotzreaktion. Die Schweinhütter müssen am Sonntag zum Aufsteiger nach Klingenbrunn. Gegen die kampfstarke Fatima-Elf werden die Grün-Weißen erneut auf die Probe gestellt werden. Im Hinspiel konnten die Gstreit-Jungs mit 3:0 die Oberhand behalten. Auf heimischem Geläuf sind die Mannen von Trainer Michael Wolf aber immer schwer zu schlagen. Deswegen dürfte es für die Schweinhütter alles andere als einfach werden, was Zählbares aus dem Fatima-Stadion mitzunehmen, auch deshalb weil der Tabellenneunte mit einem Heimsieg den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen könnte. Die Schweinhütter müssen aber nun alles in die Waagschale werfen. Es ist das nächste sogenannte „Endspiel“ für die Grün-Weißen. Coach Lo Conte muss allerdings erneut auf den ein oder anderen Leistungsträger verzichten. Neben dem schmerzlich vermissten Michael König (Hüftverletzung) fehlt nun auch Kapitän Alex Wurzer, nach seinem Platzverweis, sicher in Klingenbrunn. Außerdem stehen hinter den Einsätzen von Jaro Simsa und Flo Bendinelli (beide privat bzw. beruflich verhindert) dicke Fragezeichen. Diejenigen, die am Sonntag (Anstoß 15 Uhr)  auf dem Platz stehen, müssen aber auch ohne die genannten Spieler bestehen können, obwohl es kein einfaches Spiel werden wird.

Die 2. Mannschaft der SpVgg musste eine knappe 1:2 (0:2)-Niederlage gegen die Innernzellner „2te“ einstecken. Coach Thomas Lohmüller konnte kurz vor dem Ende nur noch den 1:2-Anschlusstreffer erzielen. Der Tabellenfünfte um Torjäger Michael Köppl will aber nun in Klingenbrunn den ersten Sieg des Jahres einfahren. Anstoß des Reserve-Matches ist bereits um 13 Uhr.

Nächstes Spiel I.Mannschaft

So, 01. Sep. 2019 15.00
Spvgg Schweinhütt
Schw
TSV Spiegelau
Spieg
-:-

Fotogalerie I

Fotogalerie II

Nächstes Spiel II.Mannschaft

So, 01. Sep. 2019 13.00
Spvgg Schweinhütt II
Schw II
SC 1919 Zwiesel II
SC Zwi
-:-