Tabelle 1. Mannschaft

Pos Team Sp Pkt.
1. Spvgg Schweinhütt 6 15
2. TSV Bodenmais 6 14
3. SpVgg Oberkreuzberg 5 12
4. SV 22 Zwiesel 6 12
5. FC Rinchnach 6 10
6. FC Bürgerholz Regen 5 9
7. SpVgg Brandten 6 9
8. FC Langdorf 4 7
9. TSV Frauenau II 6 4

Torschützen Saison 2019/20

    Tore  Spiele
koeck g Weiderer Christian 7 5
  Drazan Michal 5 5
michael koenig 16004 1 König Michael 3 4
dennis lo conte 15571 2 Denis Lo Conte 2 4
 dennis lo conte 15571 2 Weinberger Florian 1 1
  Hirtreiter Peter 1 4
 dennis lo conte 15571 2 Kenny Setzer  1  5

Tabelle 2. Mannschaft

Pos Team Sp Pkt.
1. TSV Bodenmais II 5 13
2. Spvgg Schweinhütt II 5 10
3. SC 1919 Zwiesel II 4 9
4. SV 22 Zwiesel II 5 9
5. SpVgg Brandten II 4 7
6. FC Rinchnach II 5 6
7. FC Bürgerholz Regen II 4 4
8. FC Langdorf II 4 4
9. SpVgg Rabenstein II 5 3

Schweinhütt bezwingt starke Langdorfer!

Lo Conte-Elf nach nervösem Start mit überzeugendem 4:1-Sieg im 1. Relegationsmatch - nun nächster Showdown in Untermitterdorf gegen Schöllnach

 

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Grün-Weißen am vergangenen Mittwoch: In der 1. Relegationsrunde im Kampf um die Kreisklasse bezwangen die Schweinhütter den FC Langdorf mit 4:1. Das Team von Trainer Dennis Lo Conte startete vor knapp 700 Zuschauern in Lindberg sehr nervös. Der A-Klassen-Zweite, der aktuell unter der Regie des ehemaligen Schweinhütter Spielers Andi Bischoff steht, begann sehr engagiert und druckvoll. Die SpVgg sah sich zu Beginn in die eigene Hälfte gedrängt. Auch die ersten Chancen hatten die Langdorfer. TM Martin Hochholzer hatte bei einem Schuss von Ben Kuchler Glück, dass dieser nur die Oberkante der Latte traf. Danach rettete der Keeper der Schweinhütter nochmals gegen ein Schuss des Langdorfer Angreifers. In der 17. Minute passierte aber dann das was schon seit dem Anpfiff in der Luft lag. Die Bischoff-Truppe ging durch einen Distanzschuss von Christian Zitzelsperger mit 1:0 in Führung. Dieser Treffer setzte aber nicht bei den Rot-Schwarzen neue Kräfte frei, sondern mehr bei den Gstreit-Jungs, die nun aufwachten und von Minute zu Minute nun in diesem "Endspiel" ankamen. Und in Sachen Effektivität an die letzten Spiele anknüpften. Coach Lo Conte schraubte sich nach Flanke von Martin Köck am höchsten und konnte in gewohnter Manier per Kopf den 1:1-Ausgleich erzielen. Nur gut fünf Minuten später gab es kurz vor der Strafraumgrenze einen Freistoß für die Grün-Weißen. Eine Position gemacht für Spezialist Christian Weiderer. Dessen Schuss wurde noch von der Mauer der Langdorfer abgefälscht und landete zum 2:1 im Netz. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Die Schweinhütter hatten binnen weniger Momente die Partie gedreht. Nun waren die Langdorfer wie gelähmt. Die SpVgg nutzte das erneut eiskalt aus. Nach Flanke von Michal Drazan köpfte Franze Schlenz zum 3:1 ein. Die Schweinhütter Anhänger waren nun deutlich am Fußballplatz in Lindberg lautstark zu hören. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte die SpVgg sogar noch erhöhen können, dennoch war man mit dem Zwei-Tore Vorsprung zur Pause mehr als zufrieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und starkem Beginn von Langdorf durchaus ein bisschen überraschend, aber nicht unverdient, da die Schweinhütter tolle Comeback-Mentalität bewiesen haben. Nach dem Seitenwechsel probierten die Langdorfer nochmals alles um wieder heran zu kommen. Die großen Torchancen waren dann aber, in diesem äußerst fairen Spiel, dass vom Unparteiischengespann um Schiedsrichter Markus Eglseder souverän geleitet wurde, nicht mehr zu sehen. Das Match ging zwar hin und her, doch die Offensiv-Abteilungen wurden von den Abwehrreihen stets gestoppt. Erst 25 Minuten vor dem Ende ging es in beiden Strafräumen wieder rund. Zunächst klärte Libero Jaro Simsa für die SpVgg auf der Torlinie und verhinderte so großartig den Anschlusstreffer. Danach musste er, nach starker Partie, aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden und fällt für das Spiel gegen Schöllnach nun leider aus. Später hatten dann die Schweinhütter wieder ihre Offensiv-Aktionen. Ein Schuss von Flo Bendinelli wurde von den Langdorfern per Kopf noch vor dem Netzkontakt geklärt. In der 72. Spielminute dann aber die entgültige Entscheidung in diesem hochklassigen Relegationsspiel. Mit einem 35-Meter-Hammer stellte Mittelfeldmotor Johannes König auf 4:1. Der Jubel im grün-weißen Lager war nun riesig. Die SpVgg hatte die Begegnung nun im Griff. Drazan hätte nach Hereingabe von Bendinelli nochmals erhöhen können. In der Schlussphase beschränkte man sich aber nur auf die Defensiv-Arbeit und lauerte auf Konter. Die bis zum Ende aufopferungsvoll kämpfenden Langdorfer probierten alles, doch die Abwehr um Hirtreiter, Köck und Wurzer hielt bis zum Schlusspfiff stand. Der Jubel und die Erleichterung bei den Grün-Weißen war natürlich groß. Ebenso bei den grün-weißen Anhängern, die über die gesamte Spielzeit das Team toll und lautstark unterstützten. Der vorletzte Schritt im Kampf um den Ligaverbleib wäre nun geschafft. Ein großes Lob und Respekt geht auch, aus Seiten der SpVgg Schweinhütt, an den Gegner aus Langdorf, die nicht nur am Mittwoch eine starke Leistung gebracht haben, sondern eine herausragende Saison leider nicht mit dem Aufstieg beenden können. Die Mannen von Andi Bischoff zeigten sich als faire Verlierer und wünschten den Schweinhüttern viel Erfolg bei der nächsten Hürde. Jetzt geht es darum, diese auch noch zu nehmen. Es wartet allerdings eine ähnlich starker Gegner auf die Grün-Weißen. Am Sonntag bekommen es die Schweinhütter nun mit dem SV Schöllnach zu tun. Der Zweite der A-Klasse Eging setzte sich in ihrem 1. Match der Relegation mit 5:2 gegen Türk Gücu Deggendorf durch und können mit einem Sieg gegen die SpVgg den Aufstieg perfekt machen. Dies wollen die Schweinhütter aber mit aller Macht verhindern und ihrerseits den Klassenerhalt nach einer langen Saison unter Dach und Fach bringen. Leicht dürfte dies aber keineswegs werden, denn die Schöllnacher verfügen über eine sehr starke Offensivreihe. Die Schweinhütter sind aber gewappnet und werden bis zum Schlusspfiff erneut alles geben. Der Showdown findet, wie schon erwähnt, am Sonntag in Untermitterdorf statt. Anstoß ist aktuell schon um 13 Uhr. Es dürfte erneut eine große Kulisse zu erwarten sein, da auch die Meterologen bestes Fußballwetter in Niederbayern vorhersagen. Die Zuschauer müssten ein spannendes Spiel zu sehen bekommen, in dem beide Mannschaften nichts zu verlieren haben. Der Sieger der Partie ist in jedem Fall nächste Saison in der Kreisklasse. Der Verlierer bleibt aber weiterhin im Rennen, müsste aber dann nochmals am Mittwoch oder Donnerstag (29.5./30.5.) antreten. 
 
Wie auch schon in Lindberg hofft die SpVgg wieder auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans und Anhänger, um auch noch den letzten Schritt zum Ziel gemeinsam bestreiten zu können!

Nächstes Spiel I.Mannschaft

So, 01. Sep. 2019 15.00
Spvgg Schweinhütt
Schw
TSV Spiegelau
Spieg
-:-

Fotogalerie I

Fotogalerie II

Nächstes Spiel II.Mannschaft

So, 01. Sep. 2019 13.00
Spvgg Schweinhütt II
Schw II
SC 1919 Zwiesel II
SC Zwi
-:-