Spielberichte 2020/21

Nach dem Derby ist vor dem Derby!

Hart erkämpfter 2:1-Auswärtserfolg der SpVgg beim FC Bürgerholz – nächstes Nachbarduell gegen den TSV Regen II

Buergerholz 2Mit viel Mühe hat die SpVgg Schweinhütt das schwere Auswärtsspiel beim FC Bürgerholz Regen für sich entscheiden können. Die Mannschaft um Trainer Patrick Kagerbauer erkämpfte sich am Ende einen knappen aber verdienten 2:1-Erfolg bei den Bürgerholzern und konnte in der Tabelle Rang 6 behaupten und wieder näher an den Relegationsrang heranrücken. In einem umkämpften Derby waren die Schweinhütter am Ende das etwas bessere Team. Gleich zu Beginn der Partie waren aber zunächst die Gastgeber am Zug. Schon in der 6. Spielminute konnte der FCB in Führung gehen. Sebastian Fuchs konnte einen Foulelfmeter sicher zum 1:0 für die Hausherren verwandeln. TM Stefan Greipl hatte hier keine Abwehrchance. In der Folge übernahmen die Gäste das Kommando und versuchten spielerisch und mit viel Geduld die gute Defensive der Bürgerholzer zu überwinden. Torchancen sprangen aber zunächst nicht heraus. Bis zum Strafraum machte es die SpVgg nicht schlecht, doch im sogenannten letzten Drittel fehlte dann die Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Bürgerholz machte es den Schweinhütter nach. Auch da ging nur bis zum 16er was nach vorne, da auch die Abwehr um Hirtreiter, Köck & Co. seine Aufgaben hinten souverän meistern konnte. Deshalb war es eine Partie geprägt von vielen intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld. In Minute 35 wurde dann die SpVgg für ihren Einsatz belohnt. Nach toller Vorarbeit von „Youngster“ Jonas Schweikl, der vor der Saison von der Jugend des FCB ans Gstreit wechselte, verstreckte Torjäger Michal Drazan zum 1:1. Der Ausgleich lag zwar zu diesem Zeitpunkt nicht völlig in der Luft, war aber dennoch dem Spielverlauf gerecht. Damit ging es zunächst auch in die Kabinen. Der 2. Durchgang begann wie der erste mit einem Paukenschlag und Elfmeter, aber diesmal zu Gunsten der Gäste. Christian Weiderer ließ Keeper Florian Loibl diesmal ohne Abwehrmöglichkeit und verwandelte einen Handelfmeter zur 2:1-Führung für die SpVgg (52.). Die Schweinhütter konnten zum ersten mal in dieser Saison einen Rückstand komplett drehen. Entschieden war aber die Partie noch lange nicht. Weiter ging es auf beiden Seiten leidenschaftlich. Jeder wollte das Derby unbedingt für sich entscheiden, wodurch spielerische Höhepunkte weitestgehend aus blieben. Zweikämpfte, Laufbereitschaft und Intensivität standen bei diesem Stadtderby im Mittelpunkt des Geschehens. Erst in der Schlussphase, als die Begegnung „offener“ wurde, konnte man auf beiden Seiten Torchancen zählen. Die Hausherren stemmten sich mit aller Macht gegen die Niederlage. Wollten den Ausgleich erzwingen. Doch die Abwehr der Schweinhütter verteidigte geschickt und gekonnt die knappe Führung. Bei einigen Kontern hätte der Sieg sogar früher unter Dach und Fach gebracht werden können, doch auch der SpVgg fehlte in der Schlussphase die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerische Gehäuse. Somit blieb es am Ende beim alles in allem verdienten 2:1-Derbysieg für die Schweinhütter, die ihre gute Form in den vergangenen Wochen weiter bestätigen konnten. Auch am morgigen 11. Spieltag steht für die SpVgg ein Nachbarduell an. Diesmal kommt der TSV Regen II ans Gstreit. Die Truppe vom früheren SpVgg-Meister-Coach Erich Drexler rangiert aktuell auf Tabellenplatz drei, hat aber nur einen Zähler Vorsprung auf die Schweinhütter. Mit einem Heimsieg also könnten Wurzer, König & Co. am TSV vorbeiziehen. Das dürfte aber alles andere als einfach werden, denn der Kreisklassen-Absteiger spielt eine ähnliche Saison wie die SpVgg, muss sich aber vor keiner Mannschaft verstecken und ist das einzige Team in der Runde, das Ligaprimus Oberkreuzberg in dieser Spielzeit zumindest ein Remis (4:4) abluchsen konnte. Dennoch ist auch die Saison der Regener „2ten“ von auf und ab`s geprägt, je nachdem auch, welche Spieler zur Verfügung stehen, da die 1. Mannschaft des TSV aktuell auf dem 1. Platz in der Kreisliga Straubing steht und alle Mann benötigt. Mit aller Macht will man aber wieder zurück in die Kreisklasse und deshalb ist auch für die Kreisstädter ein Sieg bei der SpVgg als Ziel vorgegeben. Deswegen dürfte ein absolut spannendes Match zu erwarten sein. Coach Kagerbauer ist morgen leider selbst nicht anwesend und übergibt die Spielleitung an Sportvorstand Michael Köppl. Zudem müssen die Grün-Weißen erneut auf Marcus Pöhn, Kenny Setzer und Max Ernst (alle krank) verzichten. Christian Schneck steht dagegen wieder zur Verfügung. Anstoß der Partie ist morgen wie immer um 15 Uhr.

Die Reserve musste sich leider erneut knapp geschlagen geben. Nach großem Kampf unterlagen die Mannen von Coach Thomas Lohmüller dem FC Bürgerholz Regen II knapp mit 1:2. Coach Lohmüller selbst konnte mit einem verwandelten Foulelfmeter den zwischenzeitlichen Ausgleich für seine Farben erzielen. TM Matthias Reitberger und seine Vorderleute haben dieses Wochenende wieder spielfrei.

Auch die Jugendteams waren vergangene Woche bzw. sind dieses WE wieder im Einsatz. Hier die Berichte und Ergebnisse:

Die A-Jugend, um Trainer Gerd Raster, muss nach der Niederlage gegen Bodenmais (0:1) und dem Remis zu Hause gegen St. Englmar heute um 16 Uhr in March gegen den SV Arnbruck ran.

Die C-Jugend empfängt heute zum Derby den TSV Regen II. Die Truppe von Jonas Haidu stößt um 14.15 Uhr in March an und will nach den beiden Niederlagen in Ruhmannsfelden (0:3) und Patersdorf (0:4) auf heimischem Geläuf wieder was Zählbares einfahren.

Die D9, um Trainer Franze Schlenz, gewann gestern in Klingenbrunn gegen den SV Riedlhütte II mit 2:1. Beide Tore für den Tabellenführer der D-Gruppe Zwiesel erzielte Kapitän Elias Haidu. Peter, Wenig & Co. haben nächste Woche spielfrei. Am Freitag, den 22. Oktober (17 Uhr) kommt es dann am Gstreit womöglich zum Meisterschaftsendspiel gegen die DJK SSV Innernzell.

Die „E“ muss heute Mittag ran. Die Jungs um Trainer Matthias Filipovic wollen nach dem Heimsieg gegen den SC Zwiesel (6:2) auch beim TSV Lindberg bestehen. Anstoß der Partie ist gleich um 13 Uhr.