Spielberichte 2020/21

5. Sieg in Serie - Schweinhütt schlägt auch Rinchnach

SpVgg feiert 3:1-Heimerfolg im Derby gegen starke "Klousterer" - Meisterkampf wieder spannend - Auswärtshürde Klingenbrunn steht an

Rinchnach6Was für ein Oster-Wochenende in der A-Klasse Regen... Es wird immer spannender an der Tabellenspitze... Die SpVgg Schweinhütt hat mit ihrem Sieg zu Hause gegen Nachbar FC Rinchnach seine Ambitionen auf Platz 2 gewahrt. Gegen lange Zeit in Unterzahl spielende, aber dennoch bärenstarke Gäste, konnten sich die Mannen von Coach Patrick Kagerbauer am Ende verdient mit 3:1 (2:0) durchsetzen und sind weiter im Kampf um den Aufstieg in die Kreisklasse mit von der Partie. Das Derby begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach gut zehn Minuten konnte Torjäger Michal Drazan vom Rinchnacher Keeper Josef Löffelmann kurz vor der Strafraumgrenze nur noch per Foulspiel gestoppt werden. Die Entscheidung konnte hier nur lauten: Rot für den Schlussmann der Gäste als letzter Mann. 80 Minuten konnten die Hausherren nun in Überzahl agieren und nutzten diese in Halbzeit eins auch super aus. Noch vor dem Wechsel gab es den berüchtigten Doppelschlag: Christian Weiderer erzielte in Minute 36 die Führung für die SpVgg. Nach einem langen Ball von Martin Köck umkurvte der Spielgestalter der Schweinhütter den Ersatz-Torwart der Gäste und schob zum 1:0 für die SpVgg ein. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es dann noch die Vorentscheidung. Marcus Pöhn ließ im 5er nicht locker bis der Ball im Netz zappeln konnte und erzielte per zweimaligem Nachschuss das 2:0 für die Gastgeber (45.). Für die SpVgg ging also eine spektakuläre 1. Halbzeit fulminant zu Ende. Die Gäste waren aber lange nicht geschlagen. Nach dem Seitentausch zeigten die "Klousterer" das sie zurecht, vor diesem Spieltag, auf dem Relegationsrang stehen bzw. standen. Die Truppe von Trainer Sven Pertler kam wie die Feuerwehr aus der Kabine und setzte die SpVgg mit nur zehn Mann gehörig unter Druck und erspielte sich auch Tormöglichkeiten. Benjamin Kroner nutzte in der 57. Spielminute einen gut herausgespielten Angriff aus und verkürzte für die Rinchnacher auf 2:1. Die Schweinhütter mussten sich nun wehren und hielten gegen druckvolle Gäste dagegen. Die Partie bog in die Zielgerade ein, mit dem besseren Ausgang für die SpVgg. Erneut war es Chris Weiderer, der nach tollem Zuspiel von Drazan, mit dem 3:1 den Deckel draufsetzen konnte. Genau in der Phase, als man den Gästen den großen Kraftverschleiß anmerkte, die dieses Match gekostet hat, schlugen die Schweinhütter eiskalt zu. Damit war der Wille der Rinchnacher gebrochen. Die SpVgg spielte das Ergebnis herunter, dieses aber ab Minute 83 in Gleichzahl. Doppeltorschütze Weiderer musste nach Gelb-Rot ebenfalls vorzeitig zum Duschen. Die Hausherren ließen sich aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und fuhren einen wichtigen 3:1-Heimerfolg ein. Die Schweinhütter konnten sogar für zwei Tage den 2. Tabellenplatz einnehmen, wurden aber am Ostermontag vom SV 22 Zwiesel wieder auf Rang 3 verdrängt. Die punktgleichen Zwieseler sind nur aufgrund des besseren direkten Vergleiches vor der SpVgg. An der Spitze könnte sich aber noch ein echter Meisterkampf entwickeln. Die schon weit enteilten Oberkreuzberger kamen im Nachholspiel in Regen nicht über ein 1:1-Remis hinaus und haben vor den letzten fünf Spieltagen nur noch fünf Zähler Vorsprung auf die Verfolger. Es könnte also noch einmal spannend werden. Für die Schweinhütter ist es aber wichtig, sich auf das nächste Match voll zu fokussieren. Die Kagerbauer-Truppe gastiert am Sonntag beim Kreisklassen-Absteiger Klingenbrunn. Die Truppe um Neu-Coach Robert Ertl spielt nach dem Abstieg eine eher durchwachsene Saison, ist aber zu Hause ein sehr schwer zu bespielender Gegner, was auch die Ergebnisse der Fatima-Elf auf eigenem Geläuf beweisen. Ein Spaziergang, wie im Hinspiel, als die Schweinhütter mit 5:0 klar die Oberhand behielten, dürfte das Auswärtsmatch für Greipl, König & Co. also nicht werden. Will man aber vorne mit dabei bleiben, hilft nur ein Auswärtssieg. Für diesen müssen die Grün-Weißen aber eine erneut 110%ige geschlossene Mannschaftsleistung auf den Platz bringen. Trainer Kagerbauer muss in Klingenbrunn aber auf Peter Hirtreiter, Flo Weinberger und Johannes Miedler verzichten. Dafür steht Kenny Setzer wieder zur Verfügung. Anstoß der Partie ist schon um 14 Uhr.
Die 2. Mannschaft der SpVgg musste eine herbe Klatsche einstecken. Die Mannen von Coach Thomas Lohmüller hatten gegen die Reserve der "Klousterer" keine Chance und verloren deutlich mit 0:8. In Klingenbrunn wollen Oswald, Ertl & Co. aber wieder besser spielen. Dennoch ist man erneut Außenseiter. Anstoß des Reserve-Matches ist diesmal nach dem Spiel der "Ersten" um 16 Uhr.
 
 
Ergebnisse und Spielberichte Jugend:
 
Die C-Jugend um Coach Jonas Haidu musste zum Start gegen den SV Geiersthal zu Hause leider eine 2:3-Niederlage einstecken. Tobias Kölbl konnte für die "C" beide Treffer erzielen. Kubitschek, Wenig & Co. gastieren am Samstag bei der JfG Zwieseler Winkel II in Lindberg (14.15 Uhr).
 
Alle anderen Jugend-Teams hatten in den Ferien spielfrei. Alle sind aber kommende Woche wieder im Einsatz.