Spielberichte 2016/17

Punktgewinn als Sieg der Moral!

6310647Beim 4:4-Wahnsinn in Kollnburg verpasst die SpVgg den Sieg äußerst knapp - Heimdreier gegen Lindberg im Visier

 Was war das für ein Wahnsinn-Spiel!? Früh 1:0 in Front, dann kurze Zeit später mit 1:3 im Rückstand. Zurückgekämpft und wie... Spiel gedreht und dann noch den Ausgleich kassiert. Ein echter Fußballkrimi, der sich am vergangenen Montag in Kollnburg ereignete. Für Außenstehende kaum auszuhalten, für den neutralen Zuschauer ein echtes Feuerwerk. Und dennoch kann man im grün-weißen Lager mit dem 4:4 beim SV Kollnburg nicht ganz zufrieden sein. Man zeigte zwar wieder tolle Moral und kämpfte sich erneut nach Rückstand zurück, aber die drei Punkte hätten der SpVgg im Kampf gegen den Abstieg mehr als gut getan. Dennoch die Moral und die Leidenschaft stimmt bei den Schweinhüttern. Trotzdem sollte man sich nun für die guten Leistungen mehr belohnen wie mit nur einem Pünktchen. In Kollnburg war man mehr als nah dran am "Dreier". Durch eine fragwürdige Entscheidung kurz vor Schluss zu Ungunsten der SpVgg wurde der Mannschaft der Sieg doch noch aus den Händen gerissen. Die Schweinhütter präsentierten sich aber erneut als Einheit und wurden durch den überragenden Viererpack-Torschützen Michal Drazan angeführt. Diesen Aufschwung sollten die Grün-Weißen nun ins nächste Heimspiel mitnehmen. Mit dem TSV Lindberg kreuzt ein Team aus guten Einzelspieler am Gstreit auf, die allerdings in dieser Saison ebenfalls noch nicht so richtig Fuß fassen können. Für die Gstreit-Jungs geht es jetzt schon um alles oder nichts. Mit einem Heimsieg kann man den Abstand auf die Vorderränge verkürzen bzw. sogar Plätze gut machen. Die SpVgg muss allerdings mit dem gleichen Willen und dem gleichen Herz auftreten wie in den vergangenen Wochen. Wenn man es dazu schafft, die Leichtsinnsfehler in der Defensive zu vermeiden, könnte gegen den TSV Lindberg auch mehr rausspringen wie ein Pünktchen. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 15 Uhr. Die Reserve konnte aus Kollnburg die drei Punkte entführen. Für die wieder besser aufgestellten Lohmüller-Mannen trafen Georg Pöhn, Michael Köppl und Thomas Weiderer. Die "2te" bekommt es mit der Lindberger Reserve bereits um 13 Uhr zu tun. Wieder werden beide Teams von den treuen Fans und Anhängern der SpVgg unterstützt werden.

SV Kollnburg - SpVgg Schweinhütt 4:4 (3:2)

Aufstellung SpVgg: 1 Hochholzer - 16 Simsa - 4 Hirtreiter, 6 M. König - 11 Schneck (65 15 Stangl), 7 Schlenz, 13 Mader, 12 J. König - 10 A. Bischoff, 8 Weiderer - 9 Drazan

Tore: 0:1 Drazan (7.), 1:1 Feldmaier (10.), 2:1 Baier (18.), 3:1 Baier (21.), 3:2 Drazan (40.), 3:3 Drazan (65.), 3:4 Drazan (72.), 4:4 Schötz (83.)

Comments are now closed for this entry